Mirza Metin

Autor, Regisseur, Schauspieler

* 07.11.1980 in Kars, Türkei

Mirza Metin lebt und arbeitet in Deutschland und Istanbul.

mirzametin@gmail.com

Sprachen
Kurdisch, Türkisch, Englisch

Künstlerischer Leiter von Şermola Performans

Koordinator für Kurdische Abteilung von Eurodram (European network for drama in translation) 

Co-Leitung von Nexus (Kurdisch-Deutsches Netzwerk Theaterschaffender) 

Mirza Metin beschäftigt sich seit 1995 mit Theater. Seine Schauspielausbildung machte er bei Teatra Jiyana Nû’da und Seyr-î Mesel und spielte in vielen Stücken mit. An der Istanbul Teknik Universität studierte er im Studiengang Volkstänze, drei Jahre Tanz und Musik. Er absolvierte ebenso an der Istanbul Teknik Universität seinen bachelor of arts im Studiengang Theaterkritik und Dramaturgie im Hauptfach Dramaturgie und Kunst des dramatischen Schreibens. Metin nahm am New Writing Workshops with the Royal Court teil, dieser Workshop dauerte ein ganzes Jahr über. In diesem Workshop konnte er mit Theaterautoren wie Zinnie Haris und Mark Revenhill zusammenarbeiten. Gemeinsam mit Berfin Zenderlioğlu gründet er im Jahr 2008 Şermola Performans. Viele Stücke, die Mirza Metin für Şermola Performansschrieb und inszenierte wurden von verschiedenen Institutionen mit Preisen ausgezeichnet oder nominiert. Metin schreibt in Kurdisch und Türkisch. Bisher hat er 16 Theaterstücke geschrieben und 14 davon wurden von anderen Regisseurinnen und Regisseuren oder von ihm selbst inszeniert. Einige Stücke wurden ins Zazakî, Türkische, Deutsche, Englische und Französische übersetzt. 2017 wurde er mit dem Stück „Hungry Dogs“ zum PEN World Voices Playwright Festival in New York eingeladen. 2017 wurde „Hungry Dogs“ von der Jury des EURODRAM Komitee für Türkische Sprache in der Auswahl der Theaterstücke des Jahres für den ersten Platz auserwählt. 2016 schrieb Mirza Metin „Rawestgeharaf“, das erste Stück für das fringe ensemble. „Rawestgeharaf/Zwischenhalt wurde 2017 von Frank Heuel inszeniert und hatte als Co-Produktion mit Şermola Performans in Istanbul seine Uraufführung. Mirza Metin wurde mit dem Stück 2017 auf das Welt/Bühne Festival in München eingeladen. Das Stück „Rawestgeharaf“ wurde in die Theaterbibliothek des Goethe Instituts aufgenommen und für die Zeitschrift Theater der Zeit wurde das Stück in deutsch und in digitaler Form veröffentlicht. Die Stücke „Serencama Qijikan“ und „Panopticon“ wurden für das Theaterfestival in Istanbul eingeladen. 2018 wurde Metin für das Jean-Jacques Rousseau Fellows- Programm an der Akademie Schloss Solitude auserwählt, in diesem Rahmen schrieb er den Artikel „The Dramaturgy of Fire“. Der Artikel wurde in der Theaterzeitschrift International Theatre Research der Cambridge Universität veröffentlicht. Das Stück „Disco No 5” wurde von Laertes Books in die Auswahl “An Antology of Documentary Drama From Turkey”auserwählt. Für das fringe ensemble in Bonn, schrieb er im Rahmen eines Stipendiums der Martin Roth Initiative, drei Theaterstücke. Mirza Metin arbeitet weiterhin für Şermola Performans und für das fringe ensemble als Autor und Regisseur. Er schreibt für T24 Artikel. Seine Stücke werden in kurdisch und türkisch vom Avesta Verlag veröffentlicht. In französischer Sprache werden seine Theaterstücke vom Verlag Maison d’Europe et d’Orient veröffentlicht. Mirza Metin ist der Autor der Bücher “Reşê Şevê” (gemeinsam mit Berfin Zenderlioğlugeschrieben) “Lîstikên Tomerî 1” und “Jêrzemîn/Şanoya li Jêrzemînê”.